Die Ottmarsbocholter Karnevalszeitung (OKZ)

Die "Ottmarsbocholter Karnevalszeitung - OKZ" erscheint einmal jährlich am Tag vor dem Karnevalsumzug. Und das schon mindestens seit 1930, wahrscheinlich aber schon länger. Die OKZ wird von den Karnevalsgesellen Otti-Botti herausgegeben, um dann von den sieben "Karnevalsecken" an alle Haushalte des Ortes verkauft zu werden. In dieser Zeitung werden alle lustigen (manchmal auch peinlichen) Gegebenheiten des Dorflebens in Versform gefasst, und damit der breiten Öffentlichkeit kundgetan. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der OKZ wird der Karneval in Ottmarsbocholt finanziert.

Beiträge gesucht

Natürlich freut sich die Redaktion stets über lustige Beiträge rund um das Ottmarsbocholter Dorfgeschehen. Hierzu stehen in den Gaststätten Lindfeld, Kallwey und Vollmer sowie in der Bäckerei Lünningmeyer gelbe OKZ-Briefkästen bereit.
Beiträge können auch bei Manfred Tippkötter, Dorfstr. 9a abgegeben werden.
Oder per WhatsApp unter 0177 / 57 07 405.

Tipp:

Die OKZ aus dem Jahr 1937 gibt es hier zu lesen.